Im Januar in Griechenland

Im Januar in Griechenland

Im Januar in Griechenland gibt es einige Traditionen und Bräuche, die sich auf das orthodoxe Christentum und Volksbräuche beziehen. Hier sind einige davon:

Neujahr:

In Griechenland gibt es verschiedene Neujahrstraditionen, die auf kulturellen und religiösen Einflüssen basieren. Hier sind einige typische Bräuche:

  1. Basarika (Βασάρικα): Dies ist eine Tradition, bei der Kinder am Neujahrstag von Tür zu Tür gehen, Glück wünschen und im Austausch für ihre Wünsche kleine Geschenke oder Geld erhalten.
  2. Vasilopita (Βασιλόπιτα): Am Neujahrstag wird oft ein besonderer Kuchen namens Vasilopita gebacken. Dieser Kuchen enthält einen versteckten Glückscent (St. Basil’s Münze), und derjenige, der das Stück mit der Münze bekommt, gilt als besonders glücklich für das kommende Jahr.
  3. Kirchgang: Viele Griechen besuchen in der Silvesternacht oder am Neujahrstag eine Kirche, um für Gesundheit und Glück im neuen Jahr zu beten.
  4. Familienessen: Das Neujahrsfest wird oft mit einem besonderen Familienessen gefeiert, bei dem traditionelle Gerichte wie Schweinefleisch, Kuchen und Süßigkeiten aufgetischt werden.
  5. Feuerwerk: In einigen Städten und Dörfern wird Mitternacht mit Feuerwerken begrüßt, um das neue Jahr zu feiern.

Diese Traditionen können je nach Region und persönlichen Präferenzen variieren, aber sie tragen dazu bei, das neue Jahr in Griechenland festlich zu begehen.

  1. Epiphanias (Theofania – Θεοφάνεια): Der Höhepunkt der Feierlichkeiten findet am 6. Januar statt, wenn die griechische Orthodoxie die Epiphanias feiert. An diesem Tag wird die Taufe Jesu im Jordanfluss durch Johannes den Täufer nachgeahmt. In vielen Städten und Dörfern gibt es Prozessionen und Zeremonien, bei denen ein Kleriker ein Holzkreuz ins Wasser wirft, und junge Männer versuchen dann, es zurückzuholen. Es wird angenommen, dass derjenige, der es schafft, besonderes Glück im kommenden Jahr haben wird.
  2. Vasilopita schneiden: Am Neujahrstag wird oft die Vasilopita, ein spezieller Kuchen, geschnitten. Ähnlich wie bei der Neujahrs-Vasilopita enthält dieser Kuchen eine Münze oder einen speziellen Anhänger. Derjenige, der das Stück mit der Münze bekommt, gilt als besonders glücklich.
  3. Kiriaki tis Fotas (Κυριακή της Φώτας): Am ersten Sonntag nach Epiphanias wird traditionell „Kiriaki tis Fotas“ gefeiert, wobei viele Gläubige ihre Häuser mit Kerzen dekorieren.
  4. Karnevalsvorbereitungen: Während des Monats Januar beginnen die Vorbereitungen für den Karneval, der in Griechenland vor der Fastenzeit stattfindet. Viele Städte und Dörfer organisieren Karnevalsumzüge und Feierlichkeiten.
  5. Agios Vasileios (Άγιος Βασίλειος): Der 1. Januar, der auch als Tag des Heiligen Basilius (Agios Vasileios) bekannt ist, wird oft als Familientag gefeiert, ähnlich wie Weihnachten.

Diese Traditionen können je nach Region und persönlichen Präferenzen variieren, aber sie spiegeln oft die enge Verbindung Griechenlands mit der orthodoxen Kirche und die Bedeutung religiöser Feiern wider.

 

Tag der Heiligen Drei Hierarchen (Ημέρα των Τριών Ιεραρχών):

  • Am 30. Januar wird dieser religiöse Feiertag zu Ehren der Heiligen Drei Hierarchen gefeiert.